Station 2

 

 

 

 AUFGABE

Kontrolliertes Fortbewegen (Balancieren) auf den schmalen bzw. labilen Holzbalken, den

  eingebauten Wackelbrettern, -balken, den Wippen und den Seilen.

• Bewältigung des gesamten Parcours bzw. der ganzen Runde ohne "Abstieg" bzw. mit

  möglichst wenig "Fehlern".

• Bei Handläufen: Belasten auch der Arme (insbesondere bei den hängenden Steinen).

• Vermeiden von Berührungen mit den eingebauten Querstangen und verspannten

  Gummischnüren.

 

 VARIANTEN

Fixieren der Arme an den Hüften und Bewältigung der Strecke ohne ausgleichende Arme.

• Seitwärtsgehen, Rückwärtsgehen, überwiegendes Belasten des Vorderfußes bzw. der

  Fersen.

• Koordinative Erschwernisse einbauen: z.B. unterschiedliche Schuhe; Zusatz­aufgaben lösen;

  Reduktion der Sinneswahrnehmungen (u.a. ein Auge schließen); Partnerübungen.

 

 TRAININGSEFFEKT

Verbesserung der unterschiedlichsten Gleichgewichts- und Steuerungskompetenzen.

• Entwicklung einer mehrdimensionalen Koordinationskompetenz.

 

 SICHERHEITSHINWEIS

• Zu Beginn: Üben der Einzelaufgaben mit Handkontakt zu einem sichernden Partner.

• Sicherheit geht immer vor Geschwindigkeit.

• In ermüdetem Zustand Pause einlegen bzw. Balancierrunde abbrechen.

• Bei Nässe, Eis, Schnee, Frost, Tau und Gewitter dürfen die Geräte wegen der Rutsch- und

  Verletzungsgefahr nicht benutzt werden!

 

 

nächste Station »

« vorige Station

« Übersicht